Benutzer-Werkzeuge


Abschluss

Hauptauswahl > Kassa > Abschluss

Update in Version 5.703
Update in Version 5.715

In diesem Menüpunkt wird der Tages/Monats/Jahresabschluss durchgeführt.

Monatsabschluss

Eine gesonderte Durchführung ist nicht erforderlich. Die Kassa weist lediglich darauf hin, beim ersten Einstieg im neuen Monat, dass kein Monatsabschluss durchgeführt wurde und fragt, ob sie ihn durchführen soll. Dies mit OK bestätigen und der Abschluss wird im Hintergrund generiert.
Es erfolgt kein Ausdruck. Der Kassabericht des Monatsabschlusses wird gespeichert und ist unter Listen > Listen laden > „Kassa-Bericht Monatsanfang - Monatsende“. Diese Liste laden und ausdrucken.
Soll standardmäßig ein Ausdruck erfolgen so ist die Grundwerte-ID 3 / Kassabericht auf „Liste am Drucker ausgeben“ einzustellen.

Der Monats/Jahresabschluss wird automatisch über das Systemdatum gesteuert durchgeführt.

RKSV Monatsbeleg

Neu in Version 5.719: Der Monatsbeleg nach RKSV wird mit dem Tages/Monatsabschluss automatisch im Hintergrund durchgeführt. Es gibt keinen Ausdruck.

Tagesabschluss

Der Tagesabschluss kann pro Kassa (je nach Konfiguration) oder auf der Hauptstation durchgeführt werden, alle übrigen Stationen müssen in der Hauptauswahl stehen.

In der Grundwerte-ID 377 / Für Bankeinlage gesperrtes Wechselgeld muss der Wert für die Bankeinlage vorgenommen werden.
In der Grundwerte-ID 451 / Netzwerk Kassanummer kann eine Kassanummer festgelegt werden, die im Kassajournal zu jeder Buchung gespeichert wird. Bestimmte Auswertungen können dann danach begrenzt werden.
Die Grundwerte-ID 212 / Geldzählart sollte auf „Geldzählliste“ eingestellt sein, um Fehler zu vermeiden.

Wurde in der Grundwerte-ID 378 / Alternativstation für Tagesabschluss eine andere Station eingetragen, so kann das Journal an diese Station übergeben und der Abschluss dort durchgeführt werden. Z.B. bei Kassierwechsel wird der Abschluss an eine Station ins Büro übergeben und dort durchgeführt.

Vorgang

Hauptauswahl > Kassa > Abschluss

Anwahl von ABSCHLUSS (Tag/Mo/Jahr) sowie Eingabe der Mitarbeiternummer. Auf allen Stationen wird ein Hinweis angezeigt, wenn beim Abschluss noch geparkte Verkäufe offen sind.

Bezahlterminal

Schließt das Bezahlterminal ab. Es werden sowohl Bankomat als auch Kreditkarten abgeschlossen.

Bei angeschlossenem Bezahlterminal wird zuerst das Terminal abgeschlossen.

Anwahl des Menüpunktes, der Abschluss des Terminals wird durchgeführt, je nach Konfiguration muss dazu eine Abschlusskarte verwendet werden.

Nach erfolgreichem Abschluss wird am Bondrucker der Abschlussbeleg gedruckt. Bei nicht funktionierendem Terminal kann der ETRON-Abschluss durchgeführt werden, in den Umsätzen sind die Terminalumsätze enthalten. Der Abschluss des Terminals kann nachgeholt werden wenn das Terminal wieder funktioniert.

Wird eine Kreditkarte nicht einzeln angeführt so muss die exakte Bezeichnung der Kreditkarte in die Zahlungsmittel eingetragen werden.

ETRON – Abschluss auf dieser Station durchführen

Der Abschluss wird auf dieser Station durchgeführt.

Variante 1: ohne Wechselgeld.

Eingabe des Bargelds ohne Wechselgeld. Kassastand Ende und Kassastand Beginn = Null.

Variante 2: mit Wechselgeld.

Die Grundwerte-ID 57 / Kassadifferenzübernahmeart muss auf Ausbuchen eingestelltsein.
Die Grundwerte-ID 380 / Bankeinlagen-Vorschlag muss auf Alles ohne Wechselgeld eingestellt sein.

:!: Wenn mit Wechselgeld gezählt werden soll, muss der Abschluss immer auf der Abschlussstation durchgeführt werden. Abschlüsse auf Stationen wo kein Wechselgeld eingetragen ist dürfen dann nicht mehr erfolgen.

Gibt es mehr als eine Kassa mit Wechselgeld, muss auf einer der anderen Station ein Abschluss mit dem Wechselgeld als Rücklage gemacht werden, damit die Summe am Gesamtbericht stimmt. Das für die Bankeinlage gesperrte Wechselgeld muss je Station entsprechend festgelegt werden. Die sofortige Abschlussverarbeitung muss auf den Arbeitsstationen abgeschalten sein.

Auf der Kassa muss der Eintrag „Journal auf die Abschlussstation übertragen“ gewählt werden, nach der Bestätigungsmeldung „Das Journal wurde zur Abschlussstation übertragen !“ kann der Abschluss auf der Abschlussstation durchgeführt werden. Am Tagesbericht wird angegeben welche Station abgeschlossen wurde und wer den Abschluss gemacht hat. Wird beim Abschluss auf der Abschlussstation festgestellt, dass das Journal nicht übertragen wurde und nur der Kassastand als Soll-Wert aufscheint, muss der Kassastand in die Zählliste eingetragen und ein normaler Abschluss durchgeführt werden. Wird ein auf der Abschlussstation begonnener Abschluss abgebrochen, kann kein Journal mehr übertragen werden bis der Abschluss durchgeführt wurde.

Es muss darauf geachtet werden, dass immer mit dem korrekten Wert für den Bargeldrücklass abgeschlossen wird, da ansonsten beim nächsten Abschluss Differenzen auftreten.

Der Abschluss ist nur dann möglich, wenn in der Kassa alle geparkten Verkäufe abgeschlossen wurden, ist dies nicht der Fall, wird das angezeigt. Es besteht die Möglichkeit, diese jetzt zu löschen, oder den Abschluss abzubrechen, wieder in die Kassa einzusteigen und diese zu laden und bearbeiten.

Ist die Grundwerte-ID 281 / Tagesbericht am Bondrucker ausgeben aktiviert, wird der Tagesbericht am Bondrucker gedruckt, es handelt sich jedoch nur um eine reduzierte Darstellung in der nicht alle für den A4-Druck verfügbaren Optionen dargestellt werden können. Auch für die Abschluss-Druckwiederholung steht dieser Ausdruck nicht zur Verfügung.

Eingabe der Mitarbeiternummer oder Mitarbeiter PIN.

Hier wird das in der Kassa befindliche Geld inklusive Wechselgeld in die Münzliste eingegeben, die Summen werden automatisch errechnet. <F10> beendet die Erfassung. Anschließend wird eine Summenaufstellung der Schecks, des gezählten Geldes, der sich daraus ergebende Iststand, der Sollstand und die Differenz zwischen Ist und Soll angezeigt.

Wird der Menüpunkt <ENTER> Zählen angewählt, kann die Zählliste geändert werden. Bei einer Differenz kann das <F3> Journal kontrolliert werden, der Abschluss mit <ESC> abgebrochen und wieder in die Kassa gewechselt werden um eventuell die Differenz zu beheben. Ist es nicht möglich die Differenz zu finden, so wird empfohlen, diese immer auszubuchen. Diese wird dann im Kassa-Differenzen-Journal mitgeführt. Wird eine Differenz am nächsten Tag korrigiert, so wird diese wieder ausgebucht und hebt ein eventuelles minus vom Vortag im Differenzen-Journal auf.

Durch Eingabe einer beliebigen Zahl an beliebiger Stelle in der Münzliste und anschließendem Drücken von <F10> kann der Iststand angezeigt werden. <F5> druckt die Bildschirmanzeige aus. (Kann für Verkäuferwechsel oder Kassasturz verwendet werden.)

Diese Eingabe darf aber nur gemacht werden, wenn das ausdrücklich erlaubt wurde, diese Eingaben können protokolliert und ausgewertet werden wenn das nicht gewünscht wird.

<F1> Scheck

Durch Eingabe von <ENTER> Bearbeiten werden eventuell angenommene Schecks erfasst. <F10> beendet die Erfassung.

<F10> Weiter

Nachdem die Geldzählung abgeschlossen ist sehen Sie das Fenster mit der Geldaufstellung und den Ist/Soll-Werten sowie der eventuellen Differenz.

<ENTER> Zählen

Durch klick auf <ENTER> Zählen kommen Sie nochmals zur Geldzählliste.

<F3> Journal

Update in Version 5.711.

Hier wird ein Journal angezeigt in dem sich eine Aufstellung aller wichtigen Vorgänge seit dem letzten Abschluss befindet, z.B. Rechnungen, die einzelnen Aus- und Einzahlungen, deren Summe, der Gesamtumsatz, die Summe der Bezahlungen mit Kreditkarten, Schecks und Bar sowie die Summe der Kredite (offene Rechnungen).
Dieser Menüpunkt kann (Passworte) durch Passwort geschützt werden.

<F4> Tgb. Vorschau

Durch klick auf diesen Button wird eine Vorschau des Tagesberichtes ausgedruckt. Es wird nicht abgeschlossen.

<F10> Abschluss

Hier werden die erfassten Daten verbucht. In der Grundwerte-ID 341 / Artikelinfowerte am TB/KB können zusätzliche Informationen wie Artikel und Verkäufer aktiviert werden, die angezeigt werden sollen.

Aufgrund des verbleibenden Wechselgeldes (Einstellung in der Grundwerte-ID 377 / Für Bankeinlage gesperrtes Wechselgeld) wird die Bankeinlage berechnet, wobei Schecks immer zur Bankeinlage hinzugezogen werden (werden in einem eigenen Feld angezeigt).

Die vorgeschlagenen Beträge können durch übertippen geändert werden. Bleibt das gesamte Geld für den nächsten Tag in der Kassa, wird die vorgeschlagene Bankeinlage mit Null übertippt. Anschließend wird die Bankeinlage sowie das Kassabuch ausgedruckt.

Abhängig von der Einstellung der Grundwerte-ID 3 / Kassabericht wird das Monatskassabuch gedruckt, unter gespeicherte Listen abgelegt oder an die Zentrale gesendet (bei Filialbetrieben).

In den Grundwerte-ID 560 / Anzahl verkaufte Artikel am TB kann die Anzeige der Summe der verkauften Artikel aktiviert werden. In der Grundwerte-ID 601 / Abschlussjournalexport kann die Ausgabe einer Datei mit den Artikelsätzen aktiviert werden.

Fremdrechnungen

Fremdrechnungen sind Rechnungen die Filiale A für Filiale B schreibt. Sie dienen dazu den Umsatz in der Quellfiliale zu verbuchen. Werden auf einer Rechnung Lieferscheine von verschiedenen Filialen abgerechnet so wird der gesamte Umsatz nur der ersten vorkommenden Filiale zugeordnet. Die Wareneinsatzbuchung erfolgt in der Filiale die auch den Statistikeintrag erhält.

Beispiel: Filiale A rechnet einen Lieferschein über 100.- EUR für Filiale B als Kredit ab. Kassabericht Filiale A

Umsatz 0,00
Kredit -100,00
Fremdrechnung 100,00
Kassa-Soll 0,00

Kassabericht Filiale B

Umsatz 100,00
Kredit 0,00
Fremdrechnung -100,00
Kassa-Soll 0,00

Filiale A bucht eine Kreditbezahlung über 100.- EUR für eine in Filiale B geschriebene Rechnung. Kassabericht Filiale A

Umsatz 0,00
Kredit 0,00
Fremdrechnung 100,00
Kassa-Soll 100,00

Kassabericht Filiale B

Umsatz 0,00
Kredit 0,00
Fremdrechnung 100,00
Kassa-Soll 0,00

Filiale A Rechnet einen Lieferschein über 100.- EUR für Filiale B als Barrechnung ab. Kassabericht Filiale A

Umsatz 0,00
Kredit 0,00
Fremdrechnung 100,00
Kassa-Soll 100,00

Kassabericht Filiale B

Umsatz 100,00
Kredit 0,00
Fremdrechnung -100,00
Kassa-Soll 0,00

ETRON – Journal auf Abschlussstation übertragen

Der Abschluss wird auf die Abschlussstation übertragen.

Abschluss - Felderklärungen

Update in Version 5.731
Update in Version 5.733
Update in Version 5.734

Grundwerte-IDErklärungBildausschnitt am Tagesabschluss
Ihr Unternehmen mit abschließenden Stelle (Zentrale, Filialexx, ..), die fortlaufende Nummer des Abschlusses, das Druckdatum und die Zeit
Der Bargeldbestand zu Beginn des Tages
55 / Detaillierter Umsatz nach MWSt. im KassaberichtUmsätze gesplittet nach MWSt.
In der Grundwerte-ID 284 / Umsatz ber.o.Kr. pro MwSt-Satz am TB/KB anzeigen kann die Anzeige Umsatz berichtigt ohne Kredit pro MWST-Satz aktiviert werden.
55 / Detaillierter Umsatz nach MWSt. im KassaberichtRetouren gesplittet nach MWSt.
55 / Detaillierter Umsatz nach MWSt. im KassaberichtRabatte gesplittet nach MWSt. Zusätzlich Anzahl der in der jeweiligen MWSt.-Klasse vergebene Rabatte
55 / Detaillierter Umsatz nach MWSt. im KassaberichtUmsätze berichtigt um gegebene Rabatte und Skonti.
Für die bebuchten MWSt.-Kategorien werden zusätzlich auch die Bareinnahmen ohne offene Rechnungen angezeigt.
128 / Detaillierte Kreditaufstellung am TB/KBAngezeigt werden Kreditbewegungen:
-gegebene Kredite (offene Rechnungen)
-von Kunden bezahlte Kredite (offene Rechnungen)
-Summe gegebene Kredite minus bezahlte Kredite
116 / Barauszahlungen am Tagesbericht anzeigenAuszahlungen sowie
Einzahlungen und
das Ergebnis zwischen Ein- und Auszahlungen
Bankeinlage und Bezahlungen mit Kreditkarten
Der Kassastand zum Abschluss
193 / Detaillierte Kreditkartenaufstellung am KBAufstellung der Zahlungsmittel
Detaillierte Aufstellung der verwendeten Kreditkarten nach MWST. getrennt sowie \ Gesamtsumme
Abschlussangaben: Angabe wer abgeschlossen hat
Anzahl der Belege
Durchschnittlicher Umsatz pro Beleg
Aus/Einzahlungen: Eine detaillierte Aufstellung aller Einzahlungen und Auszahlung lt. den vorgegebenen Auszahlungstexten.
128 / Detaillierte Kreditaufstelung am TB/KBKredite / Gutschriften: Eine detaillierte Aufstellung der gegebenen Kredite und Gutschriften mit Angabe der Kundennummer, der Kunde, der Belegnummer und dem Wert.
Kreditbezahlungen / Gutschrifteinlösungen: Eine detaillierte Aufstellung der Kreditbezahlungen / Gutschrifteinlösungen
Kreditstornos: Eine detaillierte Aufstellung der Kreditstornos
193 / Detaillierte Kreditkartenaufstellung am KBKreditk./Bankomatkarten pro Karteninstitut : Die Umsätze pro Karteninstitut werden summiert dargestellt.
341 / Artikelinfowerte am TB/KBAngezeigt werden zusätzliche Artikel und Verkäuferinformationen wie
-Anzahl pro Artikel
-Kunden pro Artikel
-Umsatz pro Artikel
-Kunden pro Verkäufer
- Umsatz pro Verkäufer
621 / Positionstext externer BelegzahlungenAngezeigt werden Infos über externe Belegzahlungen wie
-jede einzelne externe Belegzahlung
-Anzahl verkaufte Artikel
-Anzahl pro Artikel Belegzahlung
-Kunden pro Artikel Belegzahlung
-Umsatz pro Artikel Belegzahlung
124 / Einzelartikel-Aufstellung nach AbschlussDie Artikel werden entweder nach Artikel oder nach Warengruppe gegliedert.
Diese Aufstellung wird auf einer neuen Seite begonnen.
281 / Tagesbericht am Bondrucker ausgebenWaren-Einsatz, Inventurwerte, lagernde Aufträge, offene Lieferscheine und Kredite, Kreditbezahlungen
Ist die Einstellung aktiviert, so wird diese Auswertung nicht ausgegeben.
Lager Umschlag: Berechnung = Wareneinsatz / Inventurwert
Umsatz pro m² wenn unter Stammdaten > Filiale > Zusatzdaten die Geschäftsgröße angegeben wurde
Umsatz Personal
durchschnittliche Spanne prozentual
durchschnittlicher Aufschlag prozentual
Diese Webseite verwendet Cookies, um anonymisierte Nutzungsstatistiken zu erstellen. / Datenschutzerklärung.
© ETRON Softwareentwicklungs- und Vertriebs GmbH / Impressum